Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Frau frühstückt auf dem Bett Toa Heftiba/Unsplash

Bettdecke waschen und richtig pflegen

Wie kann ich meine Bettwäsche waschen? Wie pflege ich sie richtig? Wie oft sollte ich Decken und Kissen waschen und mit welchem Waschmittel? Mit unseren Pflegehinweisen kannst du deine Bettwaren hygienisch sauber genießen.

Für ein angenehmes, trockenes Schlafklima müssen Bettwaren einiges leisten – denn unser Körper gibt bis zu einem halben Liter an Feuchtigkeit ab, die Bettdecke und Kissen aufnehmen müssen. Auch Hautpartikel, Bakterien und Hausstaubmilben dringen bis zu Decke und Kissen vor. Daher sollte Bettwäsche regelmäßig gewaschen und gereinigt werden – zweimal jährlich mindestens, am besten zum Wechsel der Jahreszeiten. Doch nicht jeder Haushalt verfügt über eine ausreichend große Waschmaschine, geschweige denn einen Trockner. Aber gerade bei Feder- bzw. Daunendecken ist beides wichtig, damit die Füllung keinen Schaden nimmt und die Federn nicht verklumpen. Waschbare Kopfkissen und Oberbetten daher auch immer einzeln waschen und keine weiteren Textilien in die Trommel geben. Vorsicht ist auch beim Waschmittel geboten – Vollwaschmittel und Weichspüler können die empfindlichen Daunen zerstören, auf das richtige Feinwaschmittel kommt es an. Daunendecken kannst du auch mit bestimmten Wollwaschmitteln oder speziellem Daunenwaschmittel waschen.

Top-Pflegetipps: Bettdecken und Kissen waschen für ein gesundes Schlafklima

  1. Täglich Bettdecken lüften. Pralle Sonne sowie Nebel und Regen meiden.
  2. Täglich aufschütteln – schützt Daunen- und Federdecken vor Verklumpung.
  3. Nicht klopfen oder absaugen, das verringert die Langlebigkeit Ihrer Bettdecke.
  4. Gut belüftet lagern – Bettwaren nicht in feuchten Räumen aufbewahren. 
  5. Bettwäsche alle zwei Wochen wechseln, wer stark schwitzt, auch öfter.

Eine Frau die ein Bettlacken aufziehtVolha Flaxeco/Unsplash


Für Allergiker ist es optimal, wenn Bettdecken, Kopfkissen und Bettwäsche bei 60 °C gewaschen werden, das tötet Hausstaubmilben ab. Einige Bettwaren können aber nur bei 30 bis 40 °C gewaschen werden. Bevor du Bettdecken und Kissen selbst wäschst, prüfe die Angaben auf dem Pflegeetikett. Die Waschsymbole geben Auskunft darüber, bis zu welcher Waschtemperatur die Bettwaren waschbar sind oder ob diese in die Reinigung gegeben werden müssen.

Besonders gut eignet sich Microfaser-Bettwäsche für Allergiker, da sie sehr hygienisch ist und wenig Nährboden für Keime und Milben bietet.

Wer schnell friert, greift am besten zu wärmender Flanell-Bettwäsche.

Persil Service – die einfache Lösung

Ob Seiden-Bettwäsche, Baumwoll-Bettwäsche, oder Daunen und Federn – gib deine kompletten Bettwaren zur Reinigung bei Persil Service: Wir sorgen für eine fachgerechte, schonende Reinigung – und schon nach wenigen Werktagen kannst du dich wieder in frische Decken kuscheln.

Interessiert dich auch, was der Unterschied zwischen so exotisch klingenden Bettwäsche-Materialien wie Seersucker, Mako-Satin, Perkal ist? Dann kannst du hier weiterlesen:

Zum Artikel

Zurück