Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Frau beim sticken Hiraman/iStock

DIY-Trend: Sticken für Anfänger

Contemporary EmbroideryCraftivism, Sticken... Der DIY-Trend hat einige Bezeichnungen und macht von Anfang an großen Spaß! Wir zeigen dir die besten Tipps zum Sticken für Anfänger. 

Sticken – die Ursprünge der Trendrichtungen 

DIY-Hobbies haben seit Jahren Aufwind, doch spätestens seit der Corona-Pandemie findet Althergebrachtes wie Backen, Zimmerpflanzen und auch Handarbeit großen Anklang. 

Sticken hat es nicht zuletzt durch die sozialen Medien inzwischen zum waschechten Trend gebracht und strotzt nur so vor Kreativität – von frechen Sprüchen bis hin zu Portraits von Filmfiguren findet sich alles auf Kissen, Kleidung, Sneakern oder im Bilderrahmen. Und auch für Anfänger sind die Grundlagen im Sticken schnell erklärt! 

Es ist sogar zum Medium für junge Künstler geworden: Beim „Contemporary Embroidery“ finden Trendmotive wie Kakteen, Alpakas, Regenbogen oder auch Totenköpfe ihren Weg als Illustrationen in die Stickrahmen, womit sie häufig direkt an die Wand gehängt werden. 

Und auch ausdrucksstarke Statements und Sprüche zum Nachdenken sind als Motiv sehr beliebt: Beim sogenannten „Craftivism“, eine Neuschöpfung aus den englischen Begriffen "craft" und "activism" landen tiefgründige und oft freche Sprüche in hübscher Typografie im Stickrahmen. Dabei macht vor allem der Kontrast zwischen dem häuslichen, „spießigen“ Medium und den unkonventionellen Inhalten den Unterschied. 

Professionell werden die Motive mit einer Stickmaschine auf den Stoff gebracht, doch das muss nicht sein. Per Hand werden die Stickereien besonders individuell und machen viel mehr Spaß. Und das Beste: Der Einstieg ins Sticken ist einfach und günstig, da man nicht viel Ausstattung braucht und die Technik sich ganz einfach erlernen lässt. Auch Stick-Anfänger können schon nach kurzer Zeit filigrane Kunstwerke zaubern – perfekt zum Dekorieren oder Verschenken! 

Rahmen zum stickenika dam/Unsplash

Die Grundlagen zum Sticken und die richtige Stickausstattung für Anfänger 

Grundlagen zum Sticken sind die Stoffe, die du besticken möchtest. Bevor es ans Verzieren der Lieblings-Jacke oder -Tasche geht, eigenen sich Stoffreste oder Geschirrtücher prima zum Üben. Grundsätzlich ist jeder Stoff geeignet, am einfachsten sind aber gerade zu Anfang leichte Stoffe mit einer erkennbaren Struktur wie Baumwolle oder Leinen. 

Damit der Stoff nicht verrutscht und immer gut gespannt ist, wird er in einen Stickrahmen geklemmt, der es sogar selbst inzwischen zum Deko-Element geschafft hat und in keiner Stickausstattung für Anfänger fehlen darf. Es gibt Stickrahmen in unterschiedliche Größen und verschiedenen Materialien. Für Anfänger eignet sich Holz (meist Bambus), fortgeschrittene Sticker greifen auch gerne zu Kunststoff. 

Das Garn zum Sticken kann einzeln oder gleich im Set gekauft werden. Auch hier werden ganz unterschiedliche Varianten angeboten: Von matt oder glänzend über mehrfarbig bis Silber oder Gold bleiben keine Wünsche offen. Normalerweise besteht das Garn aus sechs Fäden, kann für feinere Linien und filigranere Muster aber auch auseinandergezogen und in der Zahl der Fäden reduziert werden. Entscheidend ist, dass es zum zu bestickenden Stoff und zum geplanten Motiv passt. 

Sticknadeln sind im Vergleich zu Nähnadeln eher kurz. Es gibt sie außerdem mit stumpfen oder spitzen Köpfen, die je nach Stoff-Material und der Stärke des Garns ausgewählt werden. 

Um die gewünschten Motive als Vorlage auf den Stoff zu bekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Zum einen kannst du dein Motiv frei Hand mit einem Stift vorzeichnen. Dafür eignet sich prinzipiell jeder Stift – sogenannte „Trickmarker“ lassen sich aber besser auswaschen bzw. verschwinden sogar teilweise schon an der Luft nach einiger Zeit. Wer frei Hand nicht so sicher ist, kann das gewünschte Motiv auch ausdrucken und abpausen. Das geht am besten mit beschichtetem Kohle-Pauspapier. Mit einer guten Lichtquelle (wahlweise am Fenster), kann das Motiv aber auch direkt auf den Stoff gepaust werden. 

Grundstiche beim Sticken, Geschenkideen und geschickte Reinigung 

Rückstich, Plattstich, Knötchenstich & Co. – die wichtigsten Grundstiche beim Sticken und tolle Stickvorlagen findest du kostenlos online, und nach etwas Übung kannst du die unterschiedlichsten Textilien entweder für dich oder als individuelle Geschenkidee für deine Liebsten besticken: 

Wie wäre es zum Beispiel zur nächsten Hochzeit mit ein paar hochwertigen Stoffservietten mit den Namen des Brautpaars? Oder ganz individueller Babykleidung beim ersten Besuch bei frisch gebackenen Eltern? Oder einem aufmunternden Spruch im Rahmen vor einer großen Prüfung? 

Aber auch die eigene Kleidung lässt sich natürlich mit witzigen Tiermotiven oder dem Lieblingszitat zu einem Hingucker gestalten. Ob Jeansjacke, Pullover, Shirt, Stoffschuhe oder Caps und Mützen – im Handumdrehen sind deine Basic-Teile mit deinen liebsten Stickmotiven individualisiert. 

Beim schonenden Reinigen hilft dir Persil Service: Dort bekommen auch deine liebevoll gestalteten Kleidungsstücke die beste Pflege und bei Bedarf sogar Reparaturen über Persil Repair Service, falls mal was schiefgeht und ein Loch an der falschen Stelle bleibt. Mehr Infos dazu gibt’s unter www.persil-service.de und in der Persil Service App. Jetzt zum Download bereit im Apple App Store sowie im Google Play Store.

Zurück