Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Frau mit Taschentuch FreshSplash/iStock

Fit in die Grippesaison: Infekten wirksam vorbeugen

Wir erklären dir, wie du mithilfe gesunder Ernährung, Bewegung und Stressvermeidung fit in die Grippesaison starten und den lästigen Infekten wirksam vorbeugen kannst. 

AHA-Regeln gegen jede Art von Virus

Was gegen Corona-Viren hilft, ist auch die beste Waffe gegen Grippe- und Erkältungsviren:

Abstand halten: Räumliche Distanz von ca. 1,5 Metern zu anderen Mitmenschen außerhalb des eigenen Haushalts verhindert den direkten Kontakt mit Tröpfchen, die die Viren übertragen.

Hygienemaßnahmen beachten: Wer kein Taschentuch zur Hand hat, sollte immer in die Armbeuge husten und niesen. Außerdem gilt es, sich regelmäßig die Hände zu waschen und / oder zu desinfizieren.

Alltagsmaske tragen: Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum ist wichtig, um Tröpfchen-Übertragungen vorzubeugen – vor allem dort, wo es schwer ist, Abstand zu halten. Die Maske sollte zudem regelmäßig gereinigt werden. Wie das am besten geht, erfährst du hier.

Ergänzend solltest du die AHA-Regeln in der kalten Jahreszeit, in der wir uns hauptsächlich drinnen aufhalten, außerdem um ein L für …

Lüften: Das hat nämlich gleich zwei Vorteile. Zum einen werden Tröpfchen und Aerosole zum Fenster hinausbefördert und zum anderen verbessert sich das Raumklima, sodass die Schleimhäute nicht in der Heizungsluft austrocknen.

Gesunde Ernährung für ein starkes Immunsystem

Generell gilt: eine ausgewogene, abwechslungsreiche und möglichst rohe, ballaststoffreiche Kost stärkt dein Immunsystem.

Besonders wichtige Verbündete im Kampf gegen die sogenannten freien Radikale sind Antioxidantien wie Vitamin A, C und E oder Selen. Diese „fangen“ die Radikale ein, damit sie vom Immunsystem bekämpft werden können. Du findest sie vor allem in Gemüse und Obst, Kräutern, Wildpflanzen, Sprossen und Samen.

Große Teile deines Immunsystems sind übrigens im Darm lokalisiert. Indem du Darmflora und -Schleimhaut gesund hältst, trägst du also effektiv zum Schutz deines Immunsystems bei. Dabei helfen dir Probiotika, die du entweder über fermentierte Nahrungsmittel wie Sauerkraut und Miso oder in Kapselform zu dir nehmen kannst. Einige Milchsäurebakterien haben sogar eine antivirale Wirkung.

Als natürliche Virenkiller bekannt sind zudem der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea), Curcuma sowie Ingwer. Sie werden in vielen traditionellen Heilverfahren wie Ayurveda bereits seit tausenden Jahren erfolgreich eingesetzt und helfen dem Körper bei der Krankheitsvorbeugung und -Bekämpfung.

Unter Beachtung der Hygienemaßnahmen: Bewegung an der frischen Luft

Studien legen nahe, dass Personen, die regelmäßig körperlich aktiv sind, seltener Erkältungen bekommen als weniger aktive Personen. Wenn du dich regelmäßig an fünf Tagen in der Woche bewegst, bist du demnach wahrscheinlich an halb so vielen Tagen im Jahr erkältet wie nicht aktive Personen.

Vor allem beim Spazieren an der frischen Luft vermeidest du, dass deine Schleimhäute austrocknen. Das ist wichtig, damit sie ihre Schutzfunktion aufrechterhalten und Viren sowie Keimen die Stirn bieten können.

Dafür ist keineswegs Leistungssport nötig, nur etwas Bewegung hin und wieder reicht schon, um deinen Kreislauf und somit auch das Immunsystem in Schwung zu halten. Und ein so gestärktes Immunsystem kann deutlich besser auf Krankheitserreger reagieren.

Dabei solltest du immer darauf achten, dass dein Körper im Allgemeinen, aber im Speziellen auch deine Füße, immer warm bleiben. Das begünstigt eine gute Durchblutung und davon profitiert auch deine körpereigene Abwehr.

Frau entspannt im Bettbernardbodo/iStock

Stress vermeiden, allgemeine Gesundheit verbessern

Ein hektischer Alltag und Dauerstress können direkt dein Immunsystem belasten und aktiv schwächen. Wenn die Psyche leidet, zieht das oft auch körperliche Beschwerden nach sich.

Achte also immer (auch im Arbeitsalltag) auf einen möglichst routinierten Tagesablauf mit genug Erholungspausen, am besten auch hier und da an frischer Luft. Nur ein erholter und intakter Körper ist ausreichend gegen Viren und Keime von außen gewappnet.

Dazu gehört auch ausreichend Schlaf – der Bedarf ist dabei immer individuell. Du merkst sicher schnell, welche Menge an Schlaf für dich die richtige ist. Fakt ist: Zu wenig, unruhiger oder unregelmäßiger Schlaf ist eine Belastung für deinen Körper und damit fürs Immunsystem.

Entscheidend ist dabei neben der Menge auch ein gutes Schlafklima. Wenn du vor dem Schlafengehen lüftest und auch in der Nacht darauf achtest, dass die Luftfeuchtigkeit erhalten bleibt, schützt du aktiv deine Schleimhäute vor dem Austrocknen. Helfen können dabei feuchte Tücher auf der Heizung oder spezielle Luftbefeuchter.

Entspannungsmethoden wie Meditation oder Tai-Chi helfen außerdem aktiv gegen Stress und sorgen für einen erholsamen Schlaf.

Stresskiller Persil Service

Eine deutliche Entlastung im Alltag bietet dir außerdem Persil Service: Wir übernehmen von Alltagskleidung über Bürooutfits bis zu Bettwäsche und Tischdecken die Reinigung deiner kompletten Wäsche. Alle Infos dazu findest du unter www.persil-service.de


Zurück