Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Mutter schiebt Kinder in Wäschekorb mit Kuscheltiere Vyacheslav Dumchev

Liebling der Kinder: Kuscheltier waschen leicht gemacht

Teddy & Co. Schlafen als beste Freunde der Kinder nachts mit im Bett, und das Lieblings-Plüschtier kommt meist überall mit hin. Wir zeigen, wie du das Kuscheltier waschen solltest, damit dein Kind lange etwas davon hat!

Plüschtier-Pflege & Wäsche-Vorbereitung

Ihr liebstes Kuscheltier halten Kinder immer ganz nah bei sich; ohne es gehen sie nur selten und absolut ungern schlafen. Stofftiere werden geliebt, geherzt und geschmust – als Klassen-Kuscheltiere wandern sie sogar durch viele Hände. Damit die treuesten Kumpane der Kinder dabei nicht nur kuschlig, sondern auch immer hygienisch sauber bleibt, musst du das Plüschtier pflegen.

Je nach Nutzungsintensität sollten Eltern die Spielzeugtiere ihrer Kinder alle paar Tage bis Wochen einmal mit einer feinen Babybürste abbürsten und mit der Fugen- oder Polsterdüse des Staubsaugers auf niedrigster Stufe absaugen. Das hilft schon einmal, groben Schmutz, Staub und Krümel loszuwerden. Alle paar Monate solltest dennoch du das Kuscheltier reinigen, nach Möglichkeit in der Waschmaschine. Davor bedarf es der richtigen Vorbereitung:

Prüfe das Plüschtier vor dem Waschen immer auf lose Nähte und schließe diese gegebenenfalls mit Nadel und Faden, damit die Füllung nicht verloren geht. Außerdem solltest du Batterien und elektronische Teile wie Spieluhren und Stimmmodule immer entfernen, bevor das Stofftier mit Wasser in Berührung kommt.

Plüschtier waschen in der Waschmaschine

Die erste Amtshandlung, bevor du das Plüschtier waschen kannst, sollte der Blick auf das Pflegeetikett sein. Nicht alle Plüschtiere sind für eine Wäsche in der Maschine geeignet. Wenn doch, solltest du sie aber immer zum Schutz von Nähten, Augen und anderen angenähten oder aufgeklebten Teilen sicherheitshalber in ein Wäschenetz oder einen Kissenbezug geben. Anschließend können die treuen Wegbegleiter aber ganz normal mit einem Fein- oder Wollwaschmittel im Fein-, Woll- oder Handwaschprogramm bei niedriger Drehzahl und 30 bis 40 Grad gewaschen werden. Weichspüler solltest du besser weglassen.

Teddy in Waschmaschinejacoblund

Empfindliche und Stofftiere ohne Pflegeetikett waschen

Falls du nicht für die Maschinenwäsche geeignete, beziehungsweise Stofftiere ohne Pflegeetikett waschen möchtest, kannst du dies problemlos per Handwäsche erledigen: Einfach mit warmem Wasser und Feinwaschmittel eine Lauge herstellen – dafür einfach den Angaben zur Handwäsche auf Waschmittel-Verpackung folgen. Auch bei der Handwäsche sollte die Wassertemperatur 30 bis 40 Grad nicht überschreiten. In der Waschlauge kann das Plüschtier dann kurz eingeweicht und mit den Fingern vorsichtig abgerieben sowie mögliche Flecken damit ausgerieben werden. Zu sehr solltest du aber auch hierbei zum Schutz des Stoffes nicht rubbeln. Zum Schluss unter fließendem Wasser die Lauge ausspülen.

Nach dem Waschen: Stofftiere trocknen

Stofftiere sind in der Regel leider nicht trocknergeeignet, da sie auf Grund der heißen Temperaturen leicht ihre Form verlieren. Du kannst sie nach dem Waschen aber in jedem Fall vorsichtig ausdrücken. Hilfreich können dabei Handtücher sein, zwischen die du das feuchte Kuscheltier legst und sanft ausdrückst. Anschließend wieder in Form zupfen und eventuell mit einem Haartrockner auf niedriger Hitzestufe antrocknen. Doch Achtung: Halte ihn nicht zu nah dran, ansonsten kann Fell bzw. Stoff schnell ansengen.

Für das vollständige Durchtrocknen braucht es dann etwas Geduld – denn selbst an der frischen Luft kann es je nach Größe ein paar Tage dauern. Regelmäßiges Wenden kann helfen, dass es etwas schneller geht, aber Heizung sowie direkte Sonneneinstrahlung sollten zum Schutz von Fell, Füllung und Farbe gemieden werden.

Tipp: Damit dein Kind sich nicht zu einsam fühlt, so lange seine liebsten Stofftiere trocknen, ist es am einfachsten, einen Zwilling als Ersatzkuscheltier für diese Zeit bereitzuhalten. Oder aber du nutzt für den Waschgang Tage, an denen das Kind zum Beispiel bei den Großeltern ist.

Zurück