Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Familie beim Wandern AleksandarNakic/iStock

Frei nach „Herbstenslust“ – Wandern in Deutschland auf den schönsten Routen des Landes

Wandern in Deutschland wird zum tollen Ausflug für Jung wie Alt, der uns dem Stress entfliehen lässt und obendrein fit hält. Ob mit Familie, Freunden oder allein – wir zeigen die schönsten Wandergebiete im ganzen Land. 

Wandern im Norden: Lüneburger Heide

Zwischen Hamburg und der Residenzstadt Celle erstreckt sich die größte zusammenhängende Heideflächen Mitteleuropas: Die Lüneburger Heide begeistert Wanderer mit ihren Mooren, Birken und Findlingen, den großen Steinblöcken aus der Eiszeit.    

Der Heidschnuckenweg schlängelt sich als Wanderweg 223 Kilometer durch die Lüneburger Heide und ist auch für ungeübte Wanderer geeignet: Der Wilseder Berg ist mit gerade einmal 169 Metern der höchste Punkt. Statt Bergen finden Sie weite Hochmoore, dichte Wälder, Flüsse und kleine Dörfer mit reetgedeckten Häusern. Dich erwarten autofreie Naturschutzgebiete, Flussauen mit Heidschnuckenherden und Wälder. Das Gute: Die Lüneburger Heide ist das ganze Jahr über ein großartiges Wanderziel – zur Heideblüte im August genauso wie im Winter, wenn sich der Raureif über die Landschaft legt. 

Wandern im OstenUckermark

In Brandenburg findet sich die Uckermark, eine der am dünnsten besiedelten Gegenden in ganz Deutschland. Hindurch ziehen sich Wanderwege durch die Mecklenburger Seenplatte bis zur Oder an der polnischen Grenze.   

Einer davon ist der Märkische Landweg, an dessen 217 Kilometern sich wildromantische Wasserläufe und weite Seen mit dichten Wäldern und sehenswerten Städtchen abwechseln. Insgesamt kannst du hier ein entspanntes, ungestörtes Wandern ohne größere Steigungen durch von der Eiszeit geformte Landschaften erwarten. Es erstrecken sich weite Hügellandschaften, stille Wälder, glitzernde Seen und verträumte Dörfer durch gleich drei nationale Naturlandschaften – den Naturpark Uckermärkische Seen, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und den Nationalpark Unteres Odertal. 

Wandern im SüdenSchwarzwald

Der Schwarzwald, Deutschlands höchstes und größtes zusammenhängendes Mittelgebirge, liegt im Südwesten Baden-Württembergs und bildet eine Bergkette mit dichten Wäldern sowie Gletscherseen, Skigebieten und Wanderwegen.  

Der 119 Kilometer lange Schluchtensteig bietet dir einen Wanderweg durch märchenhafte Fichtenwälder und wildromantische Täler, umsäumt von sonnenbeschienenen Berggipfeln. Allerdings erwarten dich auch schmale Pfade und enge Steige, die eine gewisse Wandererfahrung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordern, dich dafür aber mit Schluchten, Tunneln und Wasserfällen belohnen. Der höchste Punkt ist die Krummenkreuz-Hütte auf stolzen 1148 Metern. Die Schwarzwaldlandschaft mit ihren tief eingegrabenen Schluchten, den terrassenförmig und sonnenoffen nach Süden liegenden Hochweiden und den vielen freundlichen Dörfern mit den tief heruntergezogenen Dächern der typischen Schwarzwaldhäuser ist einfach einzigartig. 

Vater mit Son beim WandernImgorthand/iStock

Wandern im Westen: Eifel

Zum Wandern im Westen Deutschlands findest du zwischen Aachen, Trier und Koblenz die Eifel. Sie umfasst das Hochmoorgebiet Hohes Venn, den Nationalpark Eifel und die Vulkaneifel.  

Auf dem 313 Kilometer langen Eifelsteig, der vom Aachener Dom zur Porta Nigra in Trier führt, kannst du die Moor- und Heidelandschaft des Hohen Venn, das felsige Rurtal mit den Stauseen und dem Nationalpark Eifel, die Kalkeifel, die Kegel und Maare der Vulkaneifel, die Flussläufe von Lieser und Kyll sowie die Buntsandsteinfelsen nördlich von Trier erwandern. Ganz nach dem Motto des Steigs: „Wo Fels und Wasser dich begleiten“. Die Pfade sind größtenteils naturbelassen und eine 30 Meter lange Hängebrücke ist nur einer der Höhepunkte des Weges. Im Sommer sorgt die Sonne in den schroffen Felshängen für mediterranes Klima, während im Winter die kühle und klare Luft umso mehr zu den teils schroffen Landschaften passt. 

Wandern mitten in Deutschland: Rhön

Die Rhön bildet als UNESCO-Biosphärenreservat eine Nationale Naturlandschaft im Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thüringen. Hier findest du einen Mix aus Grünland, Buchenwäldern, Basaltseen und Hochmooren.  

Der Wanderweg DER HOCHRHÖNER® folgt auf 180 Kilometern den höchsten Erhebungen der Rhön, über Kreuzberg, Heidelstein, Wasserkuppe und Ellenbogen. Dich erwarten also tolle Panoramen und eine außergewöhnliche Flora und Fauna: eine Komposition aus Hochmooren, Basaltseen, Buchenwäldern und Grünlandflächen, in denen sich seltene Orchideenarten, Trollblumen und Bergdisteln finden. Auf den unbewaldeten Höhen mit ihren weiten Ausblicken ist es im Sommer eher frisch, dafür im Herbst umso sonniger und im Winter gibt es wundervolle Schneelandschaften zu sehen. 


Du wanderst – Persil Service wäscht! 

Damit du dich ganz aufs Wandern und Entspannen konzentrieren kannst, kümmert sich Persil Service um deine Wanderwäsche. Mehr Informationen zum Wäscheservice findest du unter www.persil-service.de 

Tipp: In Zeiten von Corona solltest du dich vor einem Wanderausflug immer über die geltenden Regeln zu Reise- und Kontaktfreiheit informieren. Empfehlenswert ist es auch, vorab bei Experten vor Ort (zum Beispiel den Touristen-Informationen) über die Auslastung beliebter Wege nachzufragen, um eine Überlastung zu vermeiden.

Zurück