Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Frau mit Regenschirm YakobchukOlena/iStock

Die schönsten Ideen für Regentage im Herbst

Kürbisschnitzen, Kochen und Kissenburgen bauen – wir haben die besten Wohlfühl-Tipps und Ideen für Regentage im Herbst, an denen nicht nur bunte Blätter, sondern auch dicke Tropfen vom Himmel fallen.

Kürbisschnitzen: Anleitung für Groß und Klein

Kürbisse bekommst du jedes Jahr ab August im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt. Das Gute: sie sind im Ganzen bei kühler und trockener Lagerung bis zu mehreren Monaten haltbar, sodass du sie bedenkenlos kaufen und für den richtigen Moment aufbewahren kannst.

Ist dieser Moment gekommen, geht es kinderleicht:

  1. Kürbis von außen reinigen 
    Wische den Kürbis einfach mit einem feuchten Tuch rundherum sauber und beseitige so gegebenenfalls Erdreste. Wichtig: Trockne ihn anschließend gut ab, damit du beim Schnitzen später nicht abrutschst.

  2. Loch in den Kürbis schneiden 
    Um den Kürbis aushöhlen zu können, schneide zunächst ein Loch hinein. Tipp: Wenn du das Loch unten in den Boden des Kürbisses schneidest, sieht er nachher von allen Seiten schön aus und steht stabil.
     
  3. Kürbis aushöhlen 
    Nun höhlen den Kürbis aus – entweder mit einem großen Löffel oder direkt mit der Hand. Haushaltshandschuhe verhindern, dass deine Finger sich gelb verfärben. Das Fruchtfleisch solltest du so weit auskratzen, bis ein 1,5 bis 2 cm breiter Rand stehen bleibt. So kann der Kürbis noch stabil stehen, aber das Licht scheint später hindurch.

  4. Gesicht vorzeichnen 
    Wische den Kürbis gegebenenfalls noch einmal ab und zeichne anschließend das gewünschte Kürbisgesicht vor. Tipp: Je größer die Flächen und je weniger Details, umso einfacher ist nachher das Schnitzen. Deiner Fantasie sind aber ansonsten natürlich keine Grenzen gesetzt!

  5. Kürbis schnitzen 
    Nun geht’s ans Schnitzen: Mit einem Küchenmesser oder einer speziellen kleinen Kürbis-Säge an den aufgemalten Konturen entlang einschneiden und die ausgeschnittenen Formen vorsichtig mit den Fingern herausdrücken.

    Tipp: Wenn du lieber ohne Messer hantieren möchtest, kannst du stattdessen auch einfach mit Keksausstechern lustige Formen aus dem Kürbis ausstechen.

Frau mit Regenmantel trägt Kürbis in HändenAlenaPaulus/iStock

Apfelmus selber machen – aus regionalen Äpfeln

Neben Kürbissen haben auch Äpfel im Herbst Hochsaison und sind ebenso gut lager- und haltbar. Vor allem auch verarbeitet als samtig-feines Apfelmus – passend zu Kartoffelpuffern, Pancakes und vielem mehr. Einfach lecker! Hier haben wir unser Apfelmus Rezept für dich zum Nachmachen bereitgestellt.

Das kommt rein: 

1 kg Bio-Äpfel 

100 ml Wasser  

½ Zitrone 

1 Päckchen Vanillezucker  

Zimt nach Geschmack 

 

Bei der Wahl der Apfelsorte kommt es ganz darauf an, ob du es lieber süßer oder saurer magst. Mit Boskop wird es sauer, mit beispielsweise Golden Delicious eher süß und Elstar ist eher eine Mischung aus beidem. Probieren einfach, was dir am besten schmeckt!

So einfach geht’s: 

  1. Äpfel waschen, vierteln, entkernen & kleinschneiden. Wenn du einen guten Mixer hast, schäle die Äpfel nicht – so schmeckt das Mus nachher intensiver und ist sogar gesünder!
  2. Wasser, Vanillezucker & ggf. Zimt mit den Apfelstücken aufkochen. Anschließend bei niedriger bis mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Leicht abkühlen lassen & pürieren. Dann frisch genießen oder in abgekochte Einmachgläser geben und die Gläser auf den Kopf gestellt abkühlen lassen.

Dunkel gelagert ist das Apfelmus einige Monate haltbar und bereitet dir den ganzen Winter über Freude. Hübsch verpackt ist es auch ein schönes Gastgeschenk!

Kissenburg bauen und einkuscheln

Auge und Magen sind nun versorgt, fehlt nur noch etwas fürs Herz: Lasse deine Kindheit vollends wiederaufleben, indem du dir mit Hilfe von Kissen, Decken und Laken eine kuschlige Höhle baust!

Mit Blick auf die selbstgebastelten Kürbisse, einem heißen Tee und Waffeln mit selbstgemachtem Apfelmus braucht es nicht viel mehr, um den nassen Herbsttag vor der Tür zu vergessen und sich einfach wohlzufühlen. Ob allein mit einem Hörbuch oder in Gesellschaft zu einem Heimkino-Abend – so kann einfach kein Herbstblues aufkommen!

Entspannt: Persil Service übernimmt die Arbeit

Vollends entspannen kannst du außerdem, wenn du deine Wäsche in guten Händen weißt: Persil Service hilft bei Kürbisflecken auf dem Lieblingspullover genauso wie beim Apfelmus-Klecks auf der Kuscheldecke. Alle Infos findest du unter www.persil-service.de.


Zurück