Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Frau hängt Gardinen auf iStock/Nikola Ilic

Vorhänge und Gardinen richtig waschen – Tipps & Wissenswertes

Vorhänge und Gardinen zaubern Gemütlichkeit in jedes Zuhause. Sie halten Kälte und Hitze draußen und schützen uns vor Licht und fremden Blicken. Leider ziehen diese stofflichen Helfer aber auch Staub und verschiedenste Gerüche an. Deswegen solltest du Gardinen und Vorhänge ein- bis zweimal (je nach Raumluft auch viermal) im Jahr gründlich reinigen, so bleiben sie ein dekoratives Highlight deiner Wohnung. Alle Tipps, um Vorhänge und Gardinen richtig waschen und Gerüche erfolgreich bekämpfen zu können, bekommst du hier – ebenso wie hilfreiche Bügel-Tipps. Natürlich geht es aber auch ganz professionell, ohne viel Mühe und jederzeit: mit Persil Service. Alle Infos dazu gibt’s auf  persil-service.de.

Gewusst, wie – so solltest du Vorhänge und Gardinen waschen

  1. Zuerst solltest du die Gardine oder den Vorhang abnehmen und kräftig ausschütteln (der Unterschied zwischen Gardine und Vorhang: die Gardine ist lichtdurchlässig, der Vorhang nicht.) Danach müssen unbedingt die Häkchen, Ringe und alle anderen harten Materialien entfernt werden.

  2. Anschließend legst du die Gardinen/Vorhänge in die Waschmaschine. Am besten nutzt du dazu ein Wäschenetz. Wenn dein Wäschenetz nicht groß genug ist, geht auch ein Kopfkissenbezug, das nicht allzu dicken Stoff hat.

  3. Natürlich solltest du die Waschempfehlung des Herstellers beachten. Ansonsten gilt es natürlich, entsprechend Material und Farbe zu waschen.

    Generell sind 30 °C im Pflegewaschgang grundsätzlich zu empfehlen. Beim Schleudern sollte eine niedrige Drehzahl (max. 800 Umdrehungen) gewählt werden, damit Knitterfalten vorgebeugt wird. (Auf keinen Fall ein Sparprogramm wählen, da durch weniger Wasser auch mehr Knitterfalten entstehen.)

    Fenster mit Gardinen Unsplash/Eduard Militaru

  4. Das richtige Waschmittel wählen: nur so kannst du Gilb und Schmutz bei der Gardinenpflege tatsächlich entfernen.

    Für Baumwolle und Polyester empfiehlt sich ein Color-Feinwaschmittel: du kannst zum Beispiel mit Persil Color oder Perwoll Renew Advanced Color&Faser deine Vorhänge waschen.

    Für weiße Gardinen und Vorhänge empfiehlt sich ein Flüssigwaschmittel für helle Wäsche: Wenn du weiße Gardinen waschen möchtest, eignet sich zum Beispiel Persil Universal oder Perwoll Renew Advanced Weißes&Faser. Du kannst den Stoff zusätzlich auch noch bleichen. Dazu legst du die Gardinen/Vorhänge in die Badewanne und schüttest Natron oder Zitronensäure/-saft dazu (gibt’s in jedem Supermarkt).

    Für eine gelungene Vorhangpflege bei bedruckten Stoffen oder Vorhängen aus Seide solltest du eine Handwäsche machen mit einem Feinwaschmittel (ohne Bleiche) machen: z. B. Perwoll Wolle&Feines.

    Bei starker Verschmutzung und unangenehmen Gerüchen kannst du den Stoff auch zusätzlich vom Waschen in Essigwasser legen (Badewanne mit Essig). Das neutralisiert die Duftstoffe.

    Nach dem Waschen die Gardinen/Vorhänge nicht in den Wäschetrockner geben, denn das gibt starke Knitterfalten. Besser die langen Stoffe direkt feucht wieder an die Gardinenstange hängen. Du kannst die Gardinen/Vorhänge auch mit Wäscheklammern beschweren, damit sie schön glatt trocknen. Dann den Raum gut lüften.

  5. Wenn der Stoff fast getrocknet (bügelfeucht) ist geht es ans Bügeln. Dazu für Baumwolle mit Dampf und hohen Temperaturen arbeiten und bei Stoffen wie Polyester oder mit Drucken ausschließlich niedrige Temperaturen verwenden. Beim Bügeln immer oben an der Gardine/am Vorhang anfangen und dann nach unten bügeln.

  6. Schon sehen deine Gardinen/Vorhänge wie neu aus. Das solltest du mehrfach im Jahr wiederholen. Oder du lässt einfach Persil Service alles waschen und bügeln und gönnst dir stattdessen eine kleine Auszeit. Schau einfach nach unter persil-service.de.
Zurück