Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheid dich, ob du unsere Cookies akzeptieren möchtest.
Menu

Facebook Logo Instagram Logo YouTube Logo

Frau mit Schal und Mütze cream_ph/iStock

Mützen und Schals richtig stylen mit unserem Guide

Mit unseren Tipps wird jedes Gesicht zum Mützengesicht und jeder Schal zum modischen Hingucker. So kannst du Mützen und Schals richtig stylen:


Mützen-Styleguide – für jedes Gesicht der richtige Deckel

Vom Beanie über Pudel- und Baskenmütze bis zum Strick-Turban – das typische Hut- und Mützengesicht, dem nahezu alle denkbaren Varianten stehen, hat eine eher ovale Gesichtsform.

Andere Gesichtsformen profitieren bei der Auswahl der richtigen Kopfbedeckung von diesen Tricks und Kniffen:

Wenn du eine runde Gesichtsform hast, kannst du beispielsweise ohne Bedenken zu großen, grob gestrickten Mützen mit möglichst dicker Krempe und Zipfel am Oberkopf greifen. Diese verlängern das Gesicht optisch.

Fliegermützen, Schildmützen, Baskenmütze und alles, was du schief auf dem Kopf stylen kannst, unterbrechen dagegen eckige Gesichtsformen. Genauso funktioniert es auch mit großen Strick-Stirnbändern.

Menschen mit herzförmiger Gesichtsform können zum Beispiel mit einem trendigen Bucket Hat oder einer Trapper-Mütze mit Ohrenklappen die Stirnpartie kaschieren und mit der ausladenden Krempe das Kinn optisch verbreitern.

Der Vorteil dieser trendig auffälligen Kopfbedeckungen ist unbestreitbar auch der wärmende Effekt. Besonders Bucket Hats aus Cord, Fake Fur oder kuschligem Plüsch und Trapper-Mützen mit Holzfällerfilz außen und Lammfell innen sind gleichzeitig voll im Trend und wohlig-warm.

Andere Trendmützen wie Baskenmützen sollten für warme Ohren besser mit längerem, offenem Haar und in der Filz- oder Woll-Variante getragen werden. Die klassische Beanie-Mütze ist heute auch weniger oversized als noch vor ein paar Jahren und steht wenn überhaupt nur noch minimal am Hinterkopf ab. Besonders gefragt sind weit umgeschlagene Woll-Modelle mit großem Designer-Logo oder anderen Stickereien.

Schal-Styleguide – geschickt gewickelt!

Nicht aus der Mode kommt der klassische Woll-Schal. Ob traditionell im Nacken gekreuzt oder als Schlaufe getragen, einfarbig oder kariert – der Schal passt zu Business-Outfits im Winter ebenso gut wie zu legerer Kleidung.

Elegant um die Schultern gelegt kann ein großer Schal außerdem als Cape- oder Poncho-Ersatz dienen. So passt er zum Hosenanzug genauso wie zu Jeans und Rollkragenpullover.

Ein Loop oder Schlauchschal dagegen ist vor allem für faule Zeitgenossen praktisch: Einfach oder mehrfach umwickeln – fertig!

Mit einem quadratischem oder Dreiecks-Tuch dagegen kann man mit etwas Geschick vom Kapuzenersatz bis zum eleganten Wasserfall ganz nach Geschmack mehrere Varianten zaubern.

Tipp: Für einen besonderen Hingucker kannst du bei jeder Schal-Option mit einer trendigen, individuellen Stickerei sorgen. Vom klassischen Blumenmotiv bis zum frechen Spruch gibt’s hier unzählige Ideen – zu finden in unserem Artikel Artikel DIY-Trend: Sticken für Anfänger.

Mann mit Wickelschalnortonrsx/iStock

Material-Guide – warm bleiben mit Köpfchen

Schals und Mützen gibt’s nicht nur in allen Formen und Farben, sondern auch in den unterschiedlichsten Materialien:

Für gemäßigte Temperaturen eignen sich Stoffe wie (Bio)Baumwolle, Viskose oder Lyocell am besten. Sie sind relativ dünn und stauen keine Wärme.

Für Sport bei kühlen Temperaturen sind Mützen und Tube-Schals aus Synthetik- bzw. Funktionsfasern ideal. Sie sind leicht, verfügen meist über eine Membran-Funktion für den perfekten Feuchtigkeitsausgleich und trocknen besonders schnell.

Wenn es richtig kalt wird, greifst du am besten zu Wolle. Sie ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend, da sie viel Feuchtigkeit aufnimmt, ohne sich feucht auf der Haut anzufühlen. Dafür hält sie Wärme optimal am Körper. Extra kuschlig werden Schals und Mützen aus Wolle mit einem Innenfutter zum Beispiel aus Fleece oder Plüsch.

Übrigens: Fusseln und Knötchen auf deinem Schal oder deiner Mütze sind nicht unbedingt ein Zeichen für schlechte Qualität. Je flauschiger der Stoff, desto häufiger entstehen Fusseln und Knötchen, weil die Fasern lockerer sind und so bei Reibung verknoten können. Bei festem Gewebe ist dagegen stärker verdrehtes Garn verarbeitet, sodass die Gefahr geringer ist. Du kannst die Fusseln und Knötchen einfach mit den Fingern abzupfen oder mit einer Fusselbürste entfernen. Bei hartnäckigen Fällen hilft ein Fusselrasierer.

Tipp: Die richtige Pflege für jedes Material bietet Persil Service: Mehr Infos dazu findest du unter www.persil-service.de und in der Persil Service App, handlich und mobil. Jetzt zum Download bereit im Apple App Store sowie im Google Play Store.

Tipps für Mützen-Haar & Schal-Haut

Vorbeugend gegen platte Mützenhaare föhne deine Haare am besten immer über Kopf und knete sie mit etwas Schaumfestiger in Form. Wichtig: Um deine Haare zu schonen, trage die Mütze nie auf nassem oder feuchtem Haar.

Trockenshampoo oder Haarpuder können dir zusätzlich gegen fettige Ansätze und platte Haare helfen.

Damit deine Haare aber auch nicht „fliegen“ nach dem Mützetragen, tausche Kamm oder Bürste aus Plastik lieber gegen ein Exemplar aus Kautschuk oder Holz. Diese wirken dem Aufladen der Haare mit ihrer antistatischen Wirkung entgegen.

Die im Winter ohnehin oft strapazierte Haut, neigt beim häufigen Tragen von Mütze und Schal an Stirn und Kinn zusätzlich zu Hautunreinheiten. Das liegt an der Reizung durch den ständigen Stoffkontakt, wodurch kleine Risse in der Haut entstehen und eine geeignete Angriffsfläche für Bakterien und Schmutzpartikel bieten können. Zudem bekommt die Haut unter dem Stoff weniger Luft und kann beim Schwitzen dauerhaft Feuchtigkeit ausgesetzt sein.

Gut für deine strapazierte Winterhaut sind deswegen Mützen und Schals aus natürlichen, atmungsaktiven Materialien, die regelmäßig gewechselt und gewaschen werden sollten. Außerdem solltest du vermeiden, den ganzen Tag in Schal und Mütze zu verbringen. Regelmäßige Luftzufuhr tut deiner Haut gut – genauso wie eine gründliche tägliche Hautpflege mit sanften Reinigern und viel Feuchtigkeit.

Zurück